INTEGRATION


Refugees Welcome - Informationen für Asylbewerber

Herzlich Willkommen im Kreis Rendsburg-Eckernförde

 

Das Schicksal hat Sie in den Kreis Rendsburg-Eckernförde verschlagen und nun stehen Sie vor vielerlei Herausforderungen. Eigentlich ist für Sie alles neu und wir können nachvollziehen, welche Probleme Sie bewältigen müssen. Insbesondere sollen Sie sich möglichst schnell in unsere Gesellschaft integrieren, das heißt zunächst, sich mit dem neuen Umfeld, der Sprache, den Lebensgewohnheiten, der Kultur und den Menschen auseinander zu setzen.

 

Die Sportvereine und wir vom Kreissportverband können und wollen Ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen. Welchen Sport Sie oder Ihre Kinder auch immer ausüben möchten, die Vereine haben durch ihr breites Sportangebot sicher eine geeignete Lösung.

 

Wenden Sie sich einfach direkt an die Sportvereine in Ihrer Nähe. Eine Vereinssuche finden Sie unter folgendem Link, die allerdings nur auf Deutsch verfügbar ist:

 

https://www.lsv-sh.de/index.php?id=vereinssuche

 

Welcome to the county of Rendsburg-Eckernförde

 

Fate has brought you to the county of Rendsburg-Eckernförde and now you are faced with many challenges. Actually, everything is new to you and we can understand what problems you are experiencing with. In particular, you should be quickly integrated into our society, that is first, to range with the new environment, the language, the habits and customs, the culture and the local people.

 

The local sports clubs and we can and will be on hand with any help and advice for you. No matter which sport you or your children are insterested in, the local clubs will have an appropriate solution due to their wide range of sports they offer.

 

Consult directly the local sports clubs in your area. Use the following link to find a convenient solution for your specific search (only available in German):

 

https://www.lsv-sh.de/index.php?id=vereinssuche

 

أهلاً بكم في منطقة رندزبورج - إيكرنفوردة

 

 

جاء لقد بكم المصير إلى منطقة ريندزبورج - إيكرنفوردة وتواجهكم الآن عدة تحديات. في الحقيقة كل شيء يعتبر جديد بالنسبة لكم ونتفهم جيداً نوعية المشاكل التي يجب عليكم مواجهتها والتغلب عليها. وخصوصاً فيما يتعلق بوجوب إندماجكم في مجتمعنا وهذا يعني بالمقام الأول أن تواجهوا المحيط الجديد واللغة والعادات المعيشية والثقافة والناس.

نحن في الإتحاد الرياضي في المنطقة والنوادي الرياضية نود الوقوف معكم ومساعدتكم في ذلك. فبغض النظر عن نوع الرياضة التي ترغبون أنتم أو أبنائكم في ممارستها فلدى النوادي الرياضية الحل من خلال عروضها المتنوعة.

الرجاء التواصل مباشرة مع النوادي الرياضية القريبة منكم. يمكنكم البحث لدينا عن نادي رياضي لكن البحث متوفر فقط باللغة الألمانية.

 

 

https://www.lsv-sh.de/index.php?id=vereinssuche


Informationen für Sportvereine

Beauftragter für Integrationsarbeit

 

Die Integration von Asylbewerbern im Sport ist keine einfache Aufgabe. Um die Sportvereine im Kreis Rendsburg-Eckernförde dabei zu unterstützen, haben wir Herrn Dieter Windeler als Beauftragten für Integrationsarbeit gewinnen können. Er ist 1. Vorsitzender des Westerrönfelder SV und zudem seit zwei Jahren ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig. Daher profitiert er von seinen Erfahrungen direkt an der Basis und kennt die Sorgen der Vereine, aber auch die Chancen einer gelungenen Integration.

 

Diese Ziele werden vom KSV in der Integrationsarbeit hauptsächlich verfolgt:

  • Auf- und Ausbau eines regionalen Netzwerkes zur Integration von Asylbewerbern in den Sport
  • Beratung und Unterstützung der Sportvereine bei der Einführung von Integrationslotsen
  • Vermittlung von Werten und Normen im Sport
  • Koordinierung von Integrationsmaßnahmen mit Ämtern und Bildungseinrichtungen

Unseren Beauftragten für Integrationsarbeit können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Tel.: 0170-9397123

E-Mail: dieter.windeler@gmail.com

 

Einrichtung von Integrationslotsen

 

Der Landessportverband möchte in den Sportvereinen und –verbänden auf Vereins- und Kreisebene in enger Kooperation mit den Bundesprogrammen „Integration durch Sport“, „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und dem Landesprogramm „SPORT FÜR ALLE“ Integrationslotsen ausbilden. Unser Beauftragter für Integrationsarbeit bietet sich an, die Vereine bei der Einrichtung von Integrationslotsen zu unterstützen und den Auf- und Ausbau eines kreisweiten Netzwerkes für Flüchtlingsarbeit zu koordinieren, in dem die Integrationslotsen der Vereine einen wesentlichen Baustein darstellen.

 

Eine Übernahme der Personalkosten (geringfügige Beschäftigung) über das Programm „Sport für alle – mit Flüchtlingen“ ist möglich.

 

Fördermöglichkeiten durch den Landessportverband Schleswig-Holstein

 

Beim LSV können die Sportvereine Fördermittel über das Programm „Sport für Alle – mit Flüchtlingen“ beantragen. Gefördert werden u.a. Aufwandsentschädigungen für Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Sport- und Spielgeräte sowie Sportbekleidung und besondere Integrationsmaßnahmen. Auch die Qualifizierung von Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit dem Ziel der interkulturellen Öffnung des Vereins soll unterstützt und gefördert werden. Genauere Informationen und das Antragsformular finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.lsv-sh.de/index.php?id=783

 

Häufig gestellte Fragen und deren Antworten zum Thema Integration von Flüchtlingen im Sport können Sie HIER abrufen.

Download
Integrationslotsen im Sport 2017
Integrationslotsen_im_Sport_2017_KSV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 568.6 KB

Übersicht der Programme

 

Sport für alle – mit Flüchtlingen

 

Integration durch Sport:

 

Zusammenhalt durch Teilhabe

 

Hinweise und Dokumente für die Arbeit mit Asylbewerbern

Download
Hinweise zum Sport mit Asylbewerbern
Integration von Asylbewerbern und Flücht
Microsoft Word Dokument 19.0 KB
Download
Muster eines Anschreibens zum Sport für Asylbewerber
Mit diesem Schreiben des Westerrönfelder SV wurden Asylbewerber darüber informiert, welche Möglichkeiten sie haben, in der Gemeinde Sport zu treiben.
Anschreiben Westerroenfelder SV.doc
Microsoft Word Dokument 31.5 KB

11.11.2015: DOSB informiert: Flüchtlingshilfe von Sportvereinen gefährdet nicht die Gemeinnützigkeit

DOSB informiert: Flüchtlingshilfe von Sportvereinen gefährdet nicht die Gemeinnützigkeit

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) verweist darauf, dass Sportvereine nicht ihre Gemeinnützigkeit gefährden, wenn sie Flüchtlingen helfen und diese beispielsweise beitragsfrei am Training teilnehmen lassen. In einem Schreiben an die DOSB-Mitgliedsorganisationen hat der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper erneut auf Ausnahmeregelungen von Bund und Ländern hingewiesen.

Bereits im September hatte der DOSB erstmals auf ein entsprechendes Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die obersten Finanzbehörden der Länder vom 22. September 2015 aufmerksam gemacht. Darin sind Verwaltungsvereinfachungen und Ausnahmen von bestehenden Regelungen enthalten, die helfen sollen, das ehrenamtliche Flüchtlingsengagement u.a. in Vereinen zu unterstützen. Wörtlich heißt es: „Zur Förderung und Unterstützung dieses gesamtgesellschaftlichen Engagements bei der Hilfe für Flüchtlinge werden im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder die nachfolgenden Verwaltungsregelungen getroffen.“ Die Ausnahmeregelungen gelten laut Bundesfinanzministerium vorerst bis zum 31. Dezember 2016.

Zwar müsse die Verwendung von Geldmitteln oder geldwerten Leistungen für so genannte „mildtätige Zwecke“ grundsätzlich in der Vereinssatzung aufgeführt sein, in der augenblicklichen Situation jedoch seien Ausnahmen gerechtfertigt. Die neuen Regelungen gestatten es dem Verein, dass er „Mittel, die keiner anderweitigen Bindungswirkung unterliegen, ohne Änderung der Satzung zur unmittelbaren Unterstützung von Flüchtlingen einsetzt.“ Darüber hinaus könne laut DOSB ein soziales Engagement in Form von Angeboten für Flüchtlinge dahingehend interpretiert werden, dass hiermit auch das Ziel verfolgt wird, neue Mitglieder zu gewinnen. In gleicher Weise seien die gemeinhin akzeptierten und regelmäßig beitragsfreien „Schnupperangebote“ wie z.B. Ballschulen für Kleinkinder zu betrachten.

Sammelt ein Sportverein Geld und Spenden für Flüchtlinge, so kann er diese ohne Gefahr für seine Gemeinnützigkeit an gemeinnützige Hilfsorganisationen, zuständige Behörden oder Spendenkonten weiterleiten. Werden Spendenquittungen ausgestellt, sei es hilfreich, dies unter dem Stichwort „Flüchtlingshilfe“ zu vermerken.

(LSV S-H-Homepage, Quelle DOSB)

 

Download
steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge
Info Flüchtlinge DOSB vom 11. Nov. 2015.
Adobe Acrobat Dokument 142.2 KB
Download
Information des Bundesfinanzministeriums
steuerliche Maßnahme zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge
BMF Flüchtlinge 22.9.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.0 KB